Manipulationen

Achtung bei dem Spezialisten-Trick (nicht nur in der Politik)

Viele von uns sind wahrscheinlich schon einmal Opfer von einem Spezialisten-Trick gewesen – ob bewusst oder unbewusst. Was ist ein Spezialisten-Trick?

Manipulation? Andreas Tronnier - Der Experte für Rhetorik
Manipulation? Andreas Tronnier – Der Experte für Rhetorik

Hier ein Beispiel: Sie diskutieren mit jemandem, der eine andere Meinung hat, als Sie selbst. Ihr Gesprächspartner versucht seiner Meinung einen höheren Wert zu geben, in dem er einen Spezialisten zitiert, der seine Meinung ebenfalls vertritt. Das soll Sie überzeugen und beeinflussen, schließlich kann an dieser Meinung ja nicht alles falsch sein, wenn selbst ein mehr oder weniger berühmter Spezialist ebenfalls diese Meinung teilt. Derjenige, der Sie so versucht zu manipulieren, denkt dabei schnell, dass Sie – dank des Spezialisten – seine Meinung problemlos übernehmen. Aber so einfach ist das nicht, wie wir Ihnen mit Hilfe der „wunden Punkte“ der Spezialisten-Tricks zeigen wollen:

 

Wer behauptet überhaupt, dass der Spezialist genau diese Meinung vertritt? Hat der Spezialist überhaupt Stellung zu diesem Thema bezogen? Möglicherweise zitiert Ihr Gegenüber jemanden, der nie etwas zu diesem Thema gesagt hat und das nur, um Sie zu beeinflussen beziehungsweise um Sie zu überzeugen. Sorgen Sie also dafür, dass Sie selbst Zweifel zu diesem Spezialisten-Zitat äußern und Sie werden sehen, dass Ihr Gegenüber dadurch ziemlich verunsichert sein wird. Ihr Gesprächspartner hat ebenfalls geäußert, wo er dieses Zitat des Spezialisten entnommen hat – zum Beispiel aus dem Internet? Umso besser: Dann teilen Sie Ihrem Gegenüber mit, dass Sie das Zitat gerne selbst überprüfen möchten, indem Sie es im Internet recherchieren werden. Fragen Sie in jedem Fall nach, woher das Zitat stammt, denn auch das verunsichert Ihr Gegenüber sehr, insofern das Zitat frei erfunden ist. Wenn Sie sich beispielsweise auf einem Bankett befinden und Ihr Gegenüber hat einen Anwesenden zitiert, nutzen Sie Ihre Chance und sagen: „Gut, dann werde ich Herrn/ Frau XY selbst zu seiner/ ihrer Meinung zu diesem Thema befragen.“ Definitiv wird Ihr Gesprächspartner in diesen genannten Beispielen kalte Füße bekommen, wenn er den Spezialisten zitiert hat, ohne seine Meinung zu dem diskutierten Thema zu kennen: Starkes oder möglicherweise gänzliches Zurücknehmen und Revidieren des Gesagten sind dabei oft die Folge.

Was für ein Spezialist wird während der Diskussion zitiert? Handelt es sich möglicherweise um eine ohnehin kontrovers diskutierte Person des öffentlichen Lebens? Wie stehen Sie persönlich zu dieser Person? Gehen wir davon aus, dass Sie nicht gerade ein Freund des zitierten Spezialisten sind und seinen Äußerungen ohnehin eher kritisch gegenüberstehen: Dann hat sich Ihr Gegenüber bereits ins eigene Fleisch geschnitten, denn Sie werden nicht sonderlich viel auf dieses Zitat geben. So lassen Sie sich jedenfalls nicht beeinflussen. Daher muss Ihr Gesprächspartner vorher testen, wie Sie zu diesem Spezialisten stehen – sonst ist jegliche Form der Beeinflussung oder Manipulation nicht möglich. Insofern Sie Ihrem Gesprächspartner keine Informationen darüber geben, wie Sie zu jemanden stehen, dann ist es äußerst wahrscheinlich, dass er keinen Spezialisten-Trick anwendet: Die Gefahr, dass es nicht funktioniert, ist einfach viel zu groß!

Wie Sie lesen konnten: Es benötigt viel Arbeit und vorheriges Wissen, um einen Spezialisten-Trick erfolgreich durchzuführen. Andernfalls verliert man an Glaubwürdigkeit, was als Manipulierender alles andere als erwünscht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.