Allgemein,  Beziehungen,  Leitfaden für gelungene Kommunikation,  Rede,  Sprache

Die goldenen Regeln der Kommunikation

“Die Regel verstehen ist das Erste, sie ausüben lernen das Zweite.”
Zitat von Arthur Schopenhauer

Ist es Ihnen auch schon einmal passiert, dass Sie im Beruf eine grandiose Idee hatten, sich aber nicht getraut haben diese vorzustellen? Möglicherweise hatten Sie Angst, dass Ihre Idee förmlich in der Luft zerrissen wird. Oder Sie sahen sich einfach nicht in der richtigen Position Ideen zu äußern. Diese Art von falscher Bescheidenheit ist nicht gut! Bill Swanson, Vorstandsvorsitzender eines großen amerikanischen Konzerns plädiert für die Äußerung der eigenen Ideen. Er hat seinerzeit damit begonnen Management-Regeln zu verfassen, die vielen seiner Mitarbeiter und Freunde sehr zu Gute kamen. Ein Großteil dieser Regeln befassen sich mit dem Thema Kommunikation. Diese Regeln möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

  1. Learn to say, “I don’t know.” If used when appropriate, it will be used often.
    Scheuen Sie sich nicht davor “Ich weiß es nicht” zu sagen. Nutzen Sie diese Aussage in jeder Situation, in der Sie wirklich nicht weiter wissen. Es wird häufiger vorkommen, aber niemand wird Sie hierfür verurteilen!
  2. If you are not criticized, you may not be doing much.
    Kritisiert werden ist nichts Schlechtes! Im Gegenteil: Nur so können wir lernen und voran kommen!
  3. In doing your project, don’t wait for others. Go after them and make sure it gets done.
    Übernehmen Sie nicht die Arbeit von anderen, weil diese die zugeteilte Arbeit nicht erledigen. Reden Sie offen mit diesen Mitarbeitern, so dass diese Ihre Arbeit auch planmäßig erledigen.
  4. Don’t be timid: Speak up, express yourself and promote your ideas.
    Seien Sie nicht schüchtern! Werben Sie für Ihre Idee(n) und präsentieren Sie diese selbstbewusst.
  5. Strive for brevity and clarity in oral and written reports.
    Verfolgen Sie in mündlichen und schriftlichen Berichten immer die Regel: Kurz, knapp und eindeutig! Machen Sie dies auch anderen Mitarbeitern deutlich, denn diese Regel vereinfacht und beschleunigt einige Prozesse.
  6. Cultivate the habit of making quick, clean-cut decisions.
    Setzen Sie sich für schnelle und klare Entscheidungen ein. Auch dies beschleunigt und vereinfacht viele Prozesse.
  7. Never direct a complaint to the top; a serious offense is to “cc” a person’s boss on a copy of a complaint before the person has a chance to respond to the complaint.
    Beschweren Sie sich nie bei einem Vorgesetzten einer Person. Es ist ein absolutes No-Go einem Kollegen eine Beschwerde-Mail zu schicken und dessen Vorgesetzten in “CC” zu setzen. Geben Sie der Person zunächst selbst die Möglichkeit auf Ihre Beschwerde zu reagieren.
  8. When interacting with people outside the company, remember that you are always representing the company. Be especially careful of your commitments.
    Vergessen Sie niemals, dass Sie das Unternehmen, für das Sie arbeiten, präsentieren, wenn Sie Termine außerhalb haben. Repräsentieren Sie ein Wir-Gefühl und achten Sie auf die Corporate Communication – wie ist die vorgegebene Kommunikationsart in Ihrem Unternehmen in Bezug auf Kundentermine? Beachten Sie ebenfalls, dass Unternehmensinterna nicht unbedingt in ein Kundengespräch gehören.
  9. Don’t get excited in engineering emergencies: Keep your feet on the ground.
    Seien Sie immerzu gelassen und bleiben Sie bodenständig, auch in schwierigen Situationen.
  10. When making decisions, the “pros” are much easier to deal with than the “cons”. You boss wants to see both.
    Natürlich ist es immer einfacher und vor allem angenehmer die Pro-Argumente einer Entscheidung aufzuzeigen. Doch vergessen Sie niemals auch die Kontra-Argumente zu präsentieren. Ihr Vorgesetzer möchte in jedem Fall beide Seiten hören.
  11. Cultivate the habit of boiling matters down to the simplest terms: the proverbial “elevator speech” is the best way.
    Wenn etwas kurz davor ist aus den Fugen zu geraten, dann reduzieren Sie es auf einfache Zusammenhänge. Meinungsverschiedenheiten zwischen Kollegen beispielsweise können im Fahrstuhl oder in der Kaffeeküche besprochen werden.
  12. Don’t overlook the fact that you are working for a boss. Keep him or her informed. Whatever the boss wants, within the bounds of integrity, takes top priority.
    Erzählen Sie ihm/ihr alles, was wichtig ist und was er/sie hören möchte. Denn das hat oberste Priorität. Vergessen Sie nie, dass Sie für Ihren Chef arbeiten.
  13. Practice shows that those who speak the most knowingly and confidently often end up with the assignment to get the job done.
    Die Praxis hat gezeigt, dass Menschen, die selbstsicher vor anderen sprechen zum Abschluss oft darauf hinweisen, dass jegliche Aufgaben erledigt werden.
  14. Be extremely careful in the accuracy of your statements.
    Äußern Sie sich stets genau und exakt, um mögliche Problematiken vorzubeugen.
  15. Promises, schedules and estimates are important instruments in a well-run business. You must make promises – don’t lean on the often-used phrase: “I can’t estimate it because it depends on many uncertain factors.”
    Streichen Sie folgenden Satz aus Ihrem Repertoire: “Ich kann das nicht abschätzen, weil es von zu vielen ungewissen Faktoren abhängt.” Sie müssen sich festlegen! Versprechungen, festgelegte Meilensteine und Schätzungen sind ein wichtiges Instrument für ein erfolgreiches Unternehmen.
  16. Confirm the instructions you give others, and their commitments, in writing. Don’t assume it will get done.
    Halten Sie etwaige Anweisungen schriftlich fest. Dies gilt auch für die Zustimmung Ihrer Kollegen bestimmte Arbeiten zu übernehmen. Gehen Sie nicht davon aus, dass alles schon seinen Gang gehen wird.
  17. Don’t ever lose your sense of humor.
    Verlieren Sie niemals Ihren Sinn für Humor: Ihr Humor zeugt von Persönlichkeit und zeigt anderen Menschen, dass Sie trotz Ihrer Arbeit auch weiterhin Mensch sind.
  18. Have fun at what you do. It will be reflected on your work. No one likes a grump except another grump.
    Haben Sie Spaß an Ihrer Arbeit! Dies wirkt sich nicht nur auf Ihre Arbeit, sondern auch auf Ihre Kollegen aus. Miesepeter mag schließlich keiner, außer man ist selbst einer.

Weitere Tipps erhalten Sie bei unserem Seminar “Sprachmagie 1”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.