Manipulationen

Die Magie der Überzeugung

Jeder von uns sollte sich bewusst machen, dass jegliche Art von Kommunikation letztlich darauf aus ist, dass wir unsere Überzeugungen und Meinungen äußern und verteidigen. Dabei nutzen wir neben unserer Körpersprache u.a. auch mehr als 15.000 gesprochene Wörter pro Tag. Der Einsatz dieser und weiterer Hilfsmittel hilft uns andere Menschen zu überzeugen – möglicherweise sogar zu manipulieren. Aber wie werde ich Magier der Überzeugung?

Image 28.11.15 at 13.21 (1)

Der entscheidende Punkt ist die sogenannte Super-Persuasion! Mit diesem Thema beschäftigen sich derzeit immer mehr Wissenschaftler und auch wir möchten diese Thematik niemandem vorenthalten. Aus diesem Grund stellen wir hier diverse Überzeugungsstrategien vor und gehen auf deren Anwendungsweisen ein.

Zunächst ein kurzer Einblick in die Welt der Überzeugung:

  • Abschwächung: Das Verharmlosen von negativen Nachrichten ist mit den Wörtern „nur“ beziehungsweise „gerade einmal“ möglich. Sie sorgen für eine Beschwichtigung beim Gesprächspartner.
  • Aktualität: Indem man Wörter wie „inzwischen“ oder „mittlerweile“ verwendet, vermittelt man seinem Gegenüber, dass man über aktuelles Wissen verfügt und auf dem neuesten Erkenntnisstand ist.
  • Anerkennung: Das Äußern von Lob sorgt für anschließende Zustimmung beim Gesprächspartner, auch wenn dieser eigentlich nicht der gleichen Meinung ist.
  • Exaktheit: Genau sein sorgt für eine enorme Glaubwürdigkeit. Der Gesprächspartner hat das Gefühl sich auf die Aussagen verlassen zu können.
  • Logik: Der Einsatz der Wörter „weil“ und „deswegen“ überzeugen unsere Mitmenschen enorm, weil sie die menschliche Erwartungshaltung – eine Begründung zu hören – berücksichtigen.
  • Persönlich: Das Nutzen des Namens seines Gegenübers wirkt besonders magisch. Viele Menschen empfinden das Hören Ihres eigenen Namens von einem anderen Menschen als sehr wohltuend.
  • Positiv: Durch Zustimmung („ja“) erzeugt man automatisch Vertrauen. Das ist die ideale Basis, um sein Gegenüber zu überzeugen.
  • Unmittelbarkeit: Wörter wir „sofort“ oder „schnell“ sorgen für eine umgehende Reaktion in unserem Gehirn. Dabei wurde bereits wissenschaftlich belegt, dass schon die Aussicht auf Unmittelbarkeit Endorphine freisetzt.
  • Verbundenheit: Das Wort „wir“ vermittelt ein Gefühl der Zugehörigkeit. Der Gesprächspartner denkt, dass man gemeinsame Werte verfolgt.
  • Wissenschaft: Das Nutzen von Zahlen oder Statistiken als Untermalung unseres Standpunktes verleiht Glaubhaftigkeit. Es ist jedoch Vorsicht geboten, da das Aneinanderreihen von zu vielen Zahlen leicht überfordernd wirken kann.
  • Zuversicht: Das Erzeugen von Hoffnung, z.B. durch das Wort „noch“ erzeugt beim Gegenüber ein Gefühl von Zuversicht. So denkt der Zuhörer, dass er sein Ziel in einer gewissen Zeit doch noch erreichen wird.

Den ersten Eindruck über die Magie der Überzeugung konnten Sie bereits gewinnen. Weitere wissenswerte Fakten lesen Sie hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.