„Was ist der langen Rede kurzer Sinn?“
Zitat von Friedrich von Schiller

Jeder kennt es, man ist auf einer festlichen Veranstaltung und schon geht es mit den langen Reden und Danksagungen los. Meistens ist es so, dass nach 10 Minuten keiner mehr zuhört. Doch was macht man, wenn man selbst der Redner ist und das Publikum wieder wach rütteln möchte?

Hier bekommen Sie die besten Tipps, wie Sie die perfekte Rede halten.

1. Bleiben Sie sich selbst treu.

Bleiben Sie authentisch und schlüpfen Sie nicht in eine andere Rolle. Wenn Sie sich ganz normal verhalten und gestikulieren, kommen sie sehr authentisch beim Publikum an und gewinnen so seine Sympathie. Zusätzlich fällt es Ihnen leichter, sich auf den Inhalt Ihrer Rede zu konzentrieren.

2. Bauen Sie eine Beziehung zum Publikum auf.

Am Anfang Ihrer Rede sollten Sie eine Bindung zum Publikum aufbauen, damit Sie gemeinsam auf eine Gedankenreise gehen können. Am besten geht dies über Situationen, die jeder schon einmal erlebt hat oder sich vorstellen kann.

3. Verwenden Sie eine bildhafte Sprache.

Mit Hilfe von bildhafter Sprache ist es möglich, dem Publikum einen intensiveren Zugang zum Thema zu bieten. So können Sie anhand von Beispielen aus dem alltäglichen Leben oder der Natur eine visuelle Vorstellungsebene gestalten.

4. Halten Sie den Blickkontakt.

Der Blickkontakt ist wichtig, damit sich jeder im Publikum angesprochen fühlt. Richtet man seinen Blick einige Meter über das Publikum, fühlt sich keiner direkt angesprochen und die Konzentration bricht ab.

5. Binden Sie das Publikum ein.

Indem Sie Ihr Publikum indirekt einbinden, zum Beispiel durch rhetorische Fragen, steigt die Aufmerksamkeit und jeder macht sich zusätzlich seine eigenen Gedanken zu Ihrem Thema oder kann es auf seine eigenen Situation anwenden.

6. Halten Sie sich kurz.

Sowohl die Rede an sich als auch die einzelnen Sätze sind kurz zu halten. In einer Rede sollten keine „Bandwurmsätze“ verwendet werden, da jeder Zuhörer irgendwann nicht mehr folgen kann. Benutzen Sie kurze, klar formulierte Sätze. Dies verstärkt Ihre Aussage und jeder im Publikum kann Ihnen folgen. Die Rede an sich soll den gleichen Zweck bedienen: kurz, knapp und auf den Punkt gebracht!

7. Bauen Sie Wiederholungen ein

Wiederholen Sie ruhig Ihre Kernaussage zwei bis drei mal in Ihrer Rede, damit sie beim Publikum auch ankommt. Denn auditiv nimmt der Mensch nicht alles sofort wahr.

8. Üben Sie Ihre Rede.

Üben Sie die Rede, doch lernen Sie diese nicht auswendig, sonst verlieren Sie bei der kleinsten Störung den roten Faden und es kann schnell monoton wirken.

 

Wenn Sie noch mehr über dieses Thema erfahren wollen und direkte Tipps benötigen, melden  Sie sich gerne bei einem unserer Seminare  an.