Manipulationen

Die Super-Persuasion (10 Überzeugungstechniken, die es in sich haben)

Alle Menschen nutzen diverse Strategien, um die Gesprächspartner von der eigenen Meinung zu überzeugen – und das nicht nur im Urlaub :). Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass einige dieser Strategien unter besonderer Vorsicht verwendet oder gar vermieden werden sollten. Aber wer diese Strategien nicht kennt, kann sie schließlich auch nicht bei anderen kennen und darauf reagieren. Die bekanntesten 10 Überzeugungsstrategien stellen wir hier vor:

1.     Anchoring: Das Ankern stärkt die eigene (Macht-)Position. Bei Verhandlungen das erste Angebot abzugeben oder die erste Forderung auszusprechen sorgt für einen eindeutigen Vorteil gegenüber dem Gesprächspartner.

Noch mehr Techniken …?

Junge blonde Frau zeigt OK Zeichen und lächelt

2.     Blickkontakt: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass man besonders überzeugend wirkt, wenn man während eines Gesprächs rund 55 Prozent der Zeit dem Gegenüber in die Augen schaut. Achtung: Länger als 4 Sekunden anhaltender Blickkontakt wird als unangenehm empfunden.

3.     Domino-Effekt: Ein Standpunkt lässt sich Schritt für Schritt auseinander nehmen, so dass am Ende ein Worst-Case-Szenario entsteht. Dieses Szenario bleibt im Gedächtnis – der vorherige Standpunkt wird höchstwahrscheinlich nicht mehr vertreten werden.

4.     Framing: Ein Sachverhalt wird so dargestellt, dass der Gesprächspartner ohne logische Grundlage eine Entscheidung trifft. So können zwei Aussagen den identischen Inhalt aufweisen, jedoch kommt es auf die Art und Weise der Informationspräsentation an, wie sich der Zuhörer entscheidet.

5.     Gegenargumente: Das vorherige Sammeln möglicher Gegenargumente sowie deren Entkräftung ist enorm wichtig. So kann man die Kontrolle behalten und die Diskussion in die gewünschte Bahn lenken.

6.     Humor: Die eigenen Argumente und Standpunkte mit Humor zu präsentieren, wirkt bei den Gesprächspartnern sehr überzeugend.

7.     Nachfragen: Es ist bestimmte jedem schon einmal passiert: Man äußert eine Idee und jemand versucht durch Zwischenrufe dagegen zu steuern. Am besten reagiert man in solchen Fällen mit Gegenfragen: „Was meinen Sie damit?“

8.     Umfeld: Man sollte sich bestmöglich mit erfolgreichen Menschen umgeben, denn Erfolg ist ansteckend.

9.     Wiederholungen: Das Wiederholen von Standpunkten sorgt dafür, dass sich der jeweilige Standpunkt beim Gesprächspartner verankert.

10.   Zensur: Der Gesprächspartner soll daran gehindert werden, sich Informationen von außerhalb zu holen. Beispiel: „Schön, dass du heute da bist. Die anderen hier sind eher introvertiert und schüchtern. Falls du Hilfe brauchst, bin ich aber gern für dich da.“

Weitere Informationen:

·       Vertrauen wecken

·       Andere Menschen überzeugen