„Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt.“
Zitat: Joseph Rudyard Kipling

Kennen Sie das auch? Sie kommen von einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und legen die Füße hoch. In diesem Moment sagen wir uns selbst gern so etwas wie: „Jetzt entspanne dich mal – du hast Feierabend.“ Dann nehmen wir ein Buch zur Hand, dösen auf dem Sofa oder unterhalten uns mit den Liebsten. Wenn Sie auch zu diesen Menschen gehören die sich selbst sagen „Entspann dich“, dann ist das eine Form von Hypnose.

Es gibt sogar Menschen, die behaupten das mehr als neunzig Prozent unserer (Um-)Welt Hypnose ist. Ein Beispiel gefällig? Sie waren heute schon mindestens einmal in Trance – vielleicht sogar viel öfter. Aber was bedeuten Begriffe wie Trance oder Hypnose? Trance nennt sich der Zustand der konzentrierten Entspannung. Dazu gehört beispielsweise auch der Zustand kurz nach dem Aufwachen oder aber der Übergang vom Wachsein in den Schlaf. Die dazugehörende Technik nennt sich dann Hypnose.

Viele Situationen in unserem alltäglichen Leben sich hypnoseähnliche Zustände, die wir in Trance erleben. So kann man beispielsweise von einem Buch so gefesselt sein, dass man alles um sich herum vergisst: Man sieht die Welt, die im Buch beschrieben wird, direkt vor seinen Augen. Oder kennen Sie das Gefühl in einem Raum zu stehen und nicht mehr zu wissen, was genau man dort wollte? Man weiß zwar noch, dass man etwas suchen oder aus diesem Raum holen wollte – doch plötzlich haben Sie es vergessen. Auch dies ist eine Art der Trance.

Hypnose – da denkt man schnell an einen Hypnotiseur, der mit einem Pendel vor einem sitzt. Aber man kann Menschen auch allein durch Worte in Trance versetzen. Diese Sprachhypnose kann jeder erlernen! Hypnotische Sprachmuster kann bei dem Gegenüber auch unterbewusst eingesetzt werden. Denken Sie allein an Sektenführer oder Politiker!

Finden Sie Sprachmuster in diesem Text? Ein Beispiel:“Sie waren heute schon mindestens einmal in Trance […]“ Dabei handelt es sich um eine Vorannahme. Oder: „[..] kennen Sie das Gefühl […]“. Hier ist eine innerliche Zustimmung Ihrerseits gewünscht. Haben wir Ihr Interesse an hypnotischen Sprachmustern geweckt? Weitere Informationen finden Sie hier.